Remote Work – arbeite wo es Dir gefällt

Remote Work bietet Dir die Möglichkeit, an jedem Ort zu arbeiten – ob von Zuhause oder an Deinem Urlaubsort! Du loggst Dich auf einer speziellen Plattform ein wie z. B. my-VPA und erledigst Aufgaben wie Webdesign, das Verfassen von Texten, Bildbearbeitung, Transkriptionen, und vieles mehr – je nachdem was Deine Qualifikationen sind. Hierbei sind lediglich Deadlines (Fristen) vorgegeben. Zu welchem Zeitpunkt Du die Arbeit erledigst, liegt in Deinem eigenen Ermessen.

Wie funktioniert Remote Work?

Im Remote Work arbeitest Du von Zuhause aus. Mit Deinem Arbeitgeber oder Deinen Auftraggebern kommunizierst Du über E-Mail, Skype oder Telefon. Du musst in keinem Unternehmen präsent sein und persönlich erscheinen, sondern kannst für Arbeitgeber oder Auftraggeber in Deutschland auch von Panama oder Australien aus tätig sein – als sogenannter „digitaler Nomade“. Alles, was Du hierfür brauchst, sind PC und Internetanschluss!

Zusammenfassend kann man sagen: Du arbeitest nicht über Anwesenheit in einem Büro, sondern kannst dies auch von jedem anderem Ort aus tun. Das kann Dein Zuhause sein, oder auch – wenn Du willst – eine Strandbar in Waikiki Beach – WiFi vorausgesetzt!

Vorteile von Remote Work

Remote Working bietet Dir ein Spektrum an Vorteilen. Wer auf diese Weise einmal seine Brötchen verdient hat, möchte es in der Regel so schnell nicht mehr missen! Folgende Vorteile werden durch Remote-Workers beschrieben:

Produktivität

Remote Working im Homeoffice fördert nachweislich die Produktivität, denn die Atmosphäre zuhause ist in der Regel um einiges ruhiger als in einem Großraumbüro! Unterbrechungen durch Telefonklingeln oder laut sprechende Kollegen fallen weg, ein intensiver Workflow wird möglich. Viele Remote-Worker konnten in Umfragen bereits bestätigen, dass die Arbeit im häuslichen Umfeld Produktivität wie auch Kreativität enorm steigert – man kann sich besser auf seine Arbeit konzentrieren.

Zeitgewinn durch wegfallende Wege

Lange Pendelzeiten für die Wege zur Arbeit entfallen, ebenso die damit oft einhergehenden Stunden im Stau. Forscher haben herausgefunden, dass längere Anfahrtswege zur Arbeit unglücklich machen, und zwar mit dem Leben insgesamt. Wer neben acht Stunden Arbeit auch noch zwei oder mehr Stunden für An- und Abfahrt zur Dienststelle braucht, ist nicht nur unglücklich über die vergeudete Lebenszeit, sondern hat aufgrund dessen auch häufiger mit Beziehungsproblemen zu kämpfen.

Faktor Gesundheit

Remote Work lässt Dich morgens länger schlafen, was sich sehr positiv auf Dein Immunsystem auswirkt. Dadurch, dass Du zu Hauptverkehrszeiten nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist, kommst Du weniger mit Keimen in Berührung und hast entsprechend weniger mit Husten, Schnupfen oder Grippe zu tun. Bist Du mittags etwas müde, hältst Du einfach ein kleines Power-Schläfchen. Du kannst an die frische Luft gehen und Sauerstoff tanken, wann immer Du möchtest – und kochst in Deiner eigenen Küche gesundes frisches Essen, somit bist Du nicht auf Fertiggerichte angewiesen. Für die Gesundheit kann Remote Work ein wahrer Segen sein!

Familienfreundlich!

Mit Remote Work beginnst Du Deinen Tag entspannter. Du kannst beispielsweise erst Dein Kind zur Schule bringen und einkaufen, bevor Du Dich an die Arbeit machst. Auch wenn der Nachwuchs mal krank ist kannst Du in seiner Nähe sein hast Zeit zum Pflegen. Zwischendrin mal einen Tee kochen, etwas vorlesen und Medizin geben – kein Problem!

CO²-Belastung und Umwelt

Für die Natur ist Remote Work hervorragend, denn der Energieverbrauch wird hierbei drastisch reduziert! Die Umwelt wird weitaus weniger belastet, denn durch wegfallende Arbeitswege wird auch weniger Benzin verbraucht und somit weniger Abgase sowie Feinstaub produziert. Auch Strom und Ressourcen können gespart werden, denn große Gebäude mit entsprechenden Facilities werden somit nicht mehr benötigt. Büroräume, Parkplätze, Aufzüge, Sanitärräume, Licht, PC-Pool, Telefone, Fax, Drucker – sämtliche Anschaffungskosten sowie Instandhaltungs- und Reparaturkosten können für Unternehmen entfallen.

Nachteil für Remote-Workers: All diese Kosten sind nun selbst zu tragen, wobei unter dem Strich gesehen wahrscheinlich ein Plus steht, denn die eingesparten Benzinkosten durch wegfallende Arbeitswege gleichen die Rechnung am Ende wieder aus – und Miete für Deine Wohnung bezahlst Du ja sowieso…

Herausforderungen des Remote Working

Kein Licht ohne Schatten; Remote Working kann einsam machen, weil eine direkte Ansprache zu Kollegen kaum möglich ist. Gemeinsam einen Kaffee trinken, sich gegenseitig motivieren, ein bisschen plaudern und scherzen – all dies kann beim Remote Working schon fehlen!

Auch ist nicht zu unterschätzen, dass Du ein gewisses Maß an Disziplin mitbringen musst, um nicht im Pyjama oder Nachthemd direkt vom Bett an den Rechner zu gehen und von dort aus wieder zurück ins Bett! Man muss gerade beim Remote Working auf eine gewisse Tagesstruktur achten um nicht zu versumpfen.

Wenn Du Dir vorstellen kannst, als „digitaler Nomade“ per Remote Working zu arbeiten und es in jeden Fall einmal ausprobieren möchtest, findest Du hier weitere interessante Inspiration.

Start typing and press Enter to search