Arbeiten im Ausland – Was Du beachten solltest

Auch wenn in TV-Dokumentationen und Fernsehserien zu Unterhaltungszwecken häufig das Klischee von „Sonne, Strand und Palmen“ als Auswanderungsgrund vieler minderqualifizierter Auswanderer bedient wird, sind es in der Realität eher Höherqualifizierte, die über einen Abschied aus Deutschland nachdenken. Denn im Ausland zu arbeiten ist eine einmalige Erfahrung, die jeder machen sollte und auch bei Arbeitgebern gern gesehen wird. Und das ist längst nicht alles. Denn im Ausland kannst Du nicht nur Deine Fremdsprachenkenntnisse perfektionieren und wertvolle interkulturelle Kompetenzen sammeln, sondern auch wichtige Kontakte knüpfen.

Wenn auch Du darüber nachdenkst, Berufserfahrung im Ausland zu sammeln, solltest Du Dich vor Deiner Reise genau informieren. Denn es gibt viel zu beachten. Nachfolgend haben ich für Dich eine Liste zusammengestellt mit essentiellen Dingen, bevor Du Dich auf das Abenteuer Deines Lebens begibst.

Visum und Arbeitsgenehmigungen im Ausland

Jedes Land hat seine eigenen Visa- und Arbeitsbestimmungen. Und diese sind oft recht kompliziert und nicht einfach zu finden. Sei Dir außerdem bewusst, dass sowohl Visum als auch Arbeitsgenehmigungen häufig Geld kosten. Am besten informierst Du Dich auf den offiziellen Webseiten des Landes, in dem Du gerne arbeiten möchtest oder über die Informationsbroschüren des Auswärtigen Amtes.

Eine gute Alternative für einen festen Job vor Ort kann eine Tätigkeit über Remote Work sein, denn dabei bist Du unabhängig von Arbeitgebern vor Ort. Wie das Ganze funktioniert und was Du dabei beachten musst habe ich in diesem Blogbeitrag beschrieben.

Lebenserhaltungskosten und potentielles Gehalt

Obwohl Du am Anfang vielleicht noch nicht genau wissen wirst, wie viel Geld Du momentan verdienst, solltest Du zumindest in Erfahrung bringen, was ungefähr dem Standard für Deinen Berufszweig im jeweiligen Land ist. Danach kannst Du das Durchschnittsgehalt mit den Lebenserhaltungskosten vergleichen und Dir in etwa ausrechnen, wie viel Du zum Überleben benötigst.

Job und Wohnung im Ausland

Solltest Du Dich für eine Stadt oder ungefähre Region entschieden haben, solltest Du herausfinden, wie und mit welchen Mitteln Du eine Unterkunft und einen Job finden kannst. Recherchiere dabei aber auch Deinen möglichen Arbeitsweg und wie lange es dauert und wie teuer es ungefähr wird, zur Arbeit zu kommen.

Freizeit

Aufregende Länder und interessante Kulturen kennen lernen ist sicher einer der Hauptgründe, warum Menschen im Ausland arbeiten wollen. Beides benötigt aber sehr viel Zeit. Bringe in Erfahrung, wie viele gesetzliche Urlaubs- und Krankheitstage Dir in Deinem Wunschland zur Verfügung stehen. Bedenke zusätzlich, dass Du auch ein paar Tage und das nötige Kleingeld einkalkulieren solltest, um Deine Familie und Deine Freunde aus der Heimat zu besuchen.

Netzwerk

Ein Netzwerk aus Vertrauenspersonen und Freunden in einem neuen Land zu haben, ist unheimlich wichtig. In Zeiten von Social Media kannst Du schon vor der Abreise damit beginnen, mit Menschen in Kontakt zu treten, die in Deinem Wunschland leben und arbeiten. Diese können Dir behilflich sein und wertvolle Tipps und Tricks verraten. Auf LinkedIn etwa kannst Du verschiedenen Gruppen beitreten und Dich mit Expats und Einheimischen austauschen.

Plan B

Nicht nur für das Arbeiten im Ausland lohnt es sich, immer einen Plan B für Notfälle zu haben. Du solltest zum Beispiel ganz genau wissen, wie lange Du Dich in Deinem Wunschland legal aufhalten kannst, ohne einen Job zu haben. Natürlich solltest Du Dir für Notfälle auch ein wenig Geld zusammensparen.

Start typing and press Enter to search