Wie verändert die Digitalisierung unsere Arbeitswelt?

Die Digitalisierung hat nicht nur die Arbeitswelt verändert, sondern wirkt sich auf unser gesamtes Leben aus. Vor ihrer Zeit gab es noch eine strikte Trennung zwischen Berufs- und Privatleben. Doch heute existiert diese Trennung faktisch nicht mehr. Viele Arbeitnehmer sind meist auch während ihrer Freizeit erreichbar, E-Mails werden nebenbei beim Abendbrot gecheckt, Kundenanfragen zu jeder Tages- und Nachtzeit bearbeitet. Die Digitalisierung bietet uns Vor- und Nachteile. Ein Vorteil liegt für viele Arbeitnehmer darin, dass sie zu jeder Tageszeit einkaufen können (z. B. Möbel, Kleidung, etc.) und nicht mehr auf Ladenöffnungszeiten angewiesen sind. Sicherlich gab es Versandhäuser bereits vor der Digitalisierung. Das Internet macht den Bestellprozess jedoch schneller. Was man heute bestellt, wird zumeist morgen schon geliefert. Auch viele Bank-, Behörden- und Steuerangelegenheiten lassen sich inzwischen bequem online erledigen. Selbst hier ist man in vielen Fällen nicht mehr von den Öffnungszeiten der Geldinstitute und Bürgerämter abhängig.

Bitte warten…?

Dank Internet ist es heute sehr schnell und jederzeit möglich, an Informationen zu gelangen. Stell Dir vor, Du möchtest Deine Kollegen zu einem Jubiläum mit einem leckeren Käsekuchen überraschen, weißt aber nicht so recht, wie Du das bewerkstelligen sollst. Als Digital Immigrant (geboren vor 1970) wärst Du ganz einfach in eine öffentliche Leihbücherei gegangen und hättest nach einem Backbuch mit entsprechenden Rezepten Ausschau gehalten. Oder Du hättest im Familien- oder Freundeskreis um Rat gefragt. Heute gibst Du als Digital Native bei Google das Query „Käsekuchen“ ein und erhältst eine ganze Armada von Rezepten! Waren Recherchen früher mit einem größeren Zeitaufwand verbunden, so erhalten wir heute in Sekundenbruchteilen unsere gewünschte Information. Das hat uns schon ziemlich verwöhnt!

Google sagt Dir alles

Egal ob „Do-it-yourself“ beim Möbelaufbau oder die Reparatur der Waschmaschine. In Nullkommanichts findest Du viele Tutorials, die Dir äußerst nützlich sein können.

Das hat uns alle ein Stück weit ungeduldiger werden lassen – auch im Umgang untereinander. Wenn wir etwas möchten, dann am liebsten gleich – inzwischen setzen wir dies sogar voraus!

Durch die Digitalisierung ist die Welt auch ein bisschen kleiner geworden, sie ist zusammengerückt und ermöglicht uns gerade im Arbeitsleben hervorragende Möglichkeiten. Meetings vor Ort werden durch Videokonferenzen ersetzt oder in der Fertigungstechnik werden Roboter Kontinent-übergreifend gesteuert.

Digitalisierung der Arbeitswelt

Digitalisierung ermöglicht uns das papierlose Büro, durch Cloud-Computing können wir Daten archivieren, ohne hierfür tonnenweise Papier zu verbrauchen. Wir sparen enorm viel Zeit, wenn wir unsere Korrespondenz auf digitalem Wege erledigen. Denn wir benötigen hierfür keine dicken Aktenordner mehr, sondern geben in der Suchmaske unseres E-Mail-Körbchens einfach den entsprechenden Suchbegriff ein – und schon haben wir unseren Schriftwechsel gefunden!

Durch Digitalisierung hat sich jedoch auch unsere Arbeit immens verdichtet, wir erledigen heute viel mehr Aufgaben in immer kürzerer Zeit. Das bedeutet, dass man sich oftmals nicht wirklich und in Ruhe auf einen Vorgang konzentrieren kann, weil der nächste Vorgang schon quasi „ungeduldig“ auf seine Erledigung wartet.

Die Digitalisierung bringt unter anderem auch mit sich, dass immer mehr Unternehmen zum Mehrschichtenbetrieb übergehen. Auch wenn dies eigentlich gar nicht erforderlich wäre. Viele Unternehmen sind aufgrund von stetig wachsendem Konkurrenzdruck heute rund um die Uhr für ihre Kunden erreichbar. Die Tag-Nacht-Grenze verschwimmt, die Nacht wird immer mehr zum Tag gemacht, Service 24/7…

Bei alldem scheint heute die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen gefühlt nachzulassen. Vieles an Wissen merkt man sich nicht mehr, sondern schaut bei Bedarf einfach ins Smartphone (Google) – und erhält seine Infos. Seinen Erinnerungsspeicher trägt man heute quasi in flachem Format in seiner Hand bei sich. Auch im Schulunterricht wird zunehmend auf Internet, Tablets und Notebooks gesetzt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Digitalisierung weiterhin auf uns Menschen auswirken wird – auf jeden Fall ist es spannend! Nur eines sollte nach Möglichkeit nicht passieren: Der Strom ausfallen.

Start typing and press Enter to search